SpeedTech Save & Cool Gmbh Logo
Daikin Home Comfort Expert Logo

Klimaanlage im Haus nachrüsten - Genau erklärt!

Back to Top

Erstellt am:

8.11.2021

Letztes Update:

15.11.2021

Lesedauer:

ca.

21

Minuten

Publisher:

SpeedTech Save & Cool GmbH

Inhaltsverzeichnis

Klimaaktion -25%

VERLÄNGERT! Klimaaktion -20% - Nur bis 30.11.2021!

Nutzen Sie nur noch bis 30.11.2021 unser Klimaangebot - bei Kauf mit Montage eines unserer Klimageräte lassen wir Ihnen -20% Rabatt auf den Herstellerlistenpreis nach! Kontaktieren Sie uns einfach unverbindlich für Ihr persönliches Angebot - wir helfen Ihnen weiter!

Jetzt Angebot anfragen >>

Klimaanlage im Haus nachrüsten - das müssen Sie wissen!

Klimaanlage im Haus nachrüsten
Klimaanlagen lassen sich in fast jedem Haus nachrüsten (Copyright: Daikin Europe)

Das neue Haus ist bezogen und der erste Sommer ist da. Erst jetzt stellt sich heraus, welche Temperaturen es auch an sehr heißen Tagen in den Räumen bekommen kann. Jedes Haus ist anders und es lässt sich schwer vorhersagen, wie heiß jeder Raum werden kann. Die Ausrichtung des Hauses, eine gute Dämmung sowie die Bauweise des Hauses spielen eine große Rolle bei dieser Frage. Fest steht: Ein angenehmes Raumklima erhöht den Wohnkomfort - und eine Klimaanlage ist der beste Weg, um dieses Ziel zu erreichen.

Das Wichtigste in Kürze - was Sie beachten sollten

  • Klimaanlagen lassen sich in jedem Haus nachrüsten
  • Optimale Planung und Beratung sind der Schlüssel für einen kostengünstigen Einbau
  • Wandgeräte eignen sich am besten für die Nachrüstung in Häusern
  • Innen- und Außengeräte sollten mit möglichst kurzen Leitungswegen verbunden werden
  • Die optimale Platzierung der Geräte sichert einen energieeffizienten Betrieb
  • Die jährliche Wartung der Klimaanlage sichert die optimale Kühlleistung bei geringem Verbrauch und schützt vor Keimbelastung der Raumluft

Klimaanlage im Haus nachrüsten: Kann man eine Klimaanlage nachträglich einbauen?

Ja, man kann eine Klimaanlage nachträglich im Haus installieren. Die Hersteller von Klimaanlagen bieten auch eine Reihe von Systemen, die ohne große Anstrengung in bestehenden Häusern sowie Wohnungen integriert werden können. Jedes System bietet aber Vor- und Nachteile. Welche Systeme es gibt und welche sich am besten für Ihr Haus eignen, zeigen wir Ihnen in diesem Artikel.

Welche Klimaanlagen eignen sich besonders für den nachträglichen Einbau in einem Haus?

Es gibt verschiedene Systeme, ein Haus nachträglich mit einer Klimaanlage auszustatten.

Monoblockgeräte (mobile Klimaanlagen mit Abluftschlauch)

Monoblockgeräte können zu einem günstigen Preis in z.B. Baumärkten oder online gekauft werden. Durch Ihre kompakte Bauweise können Sie in jedem Raum aufgestellt und bei Bedarf auch zwischen verschiedenen Räumen verschoben werden (daher werden Sie auch mobile Klimaanlagen genannt). Monoblockgeräte arbeiten dabei ähnlich wie ein Kühlschrank. Warme Luft wird angesaugt und mithilfe eines Kältemittels durch thermische Energie verdampft. Anschließend wird die warme Luft über einen Abluftschlauch, der meist durch ein Fenster oder durch ein Loch in der Wand geleitet wird, ins Freie abgegeben.

Monoblockgerät (mobile Klimaanlage)
Monoblockgerät (Mobile Klimaanlage mit Abluftschlauch)

Monoblockgeräte eignen sich für die Kühlung einzelner Räume, bei denen die Geräuschentwicklung keine Rolle spielt. Sie erzeugen bei der Kühlung der Raumluft teils unangenehme Lautstärken und sollten daher in Räumen wie Schlafzimmern oder Wohnzimmern nicht eingesetzt werden.

Auch die Energieeffizienz dieser mobilen Geräte ist mangelhaft - da die Abluftschläuche zumeist in Fenster gelegt werden, wird durch den entstehenden Unterdruck im Raum wieder warme oder heiße Luft von draußen angezogen, die die Temperatur im Raum erhöht und somit zu einer höheren Kühllast des Gerätes und damit zu höheren Betriebskosten führt.

Vorteile

  • Geringe Anschaffungskosten
  • Einfach zu montieren bzw. aufzustellen

Nachteile

  • Lautes Betriebsgeräusch
  • Geringe Effizienz beim Kühlen
  • Hohe Energiekosten
  • Verbraucht viel Platz
  • Fenster oder andere Öffnung ist belegt

Split-Klimaanlagen

Für Häuser meist sinnvoller als die Anschaffung eines Monoblockgeräts ist die Installation einer Split-Klimaanlage. Split-Klimaanlagen bestehen aus einer (oder mehreren) Inneneinheit(en) und einer Außeneinheit. Darüber hinaus sind sie fest verbaut und in verschiedenen Ausführungen erhältlich.

Split-Klimaanlage Inneneinheit
Split-Klimaanlage Inneneinheit
Split-Klimaanlage Außeneinheit
Splt-Klimaanlage Außeneinheit

Die Funktionsweise einer Split-Klimaanlage ist ähnlich wie die einer mobilen Klimaanlage, mit dem Unterschied, dass die warme Luft durch einen Ventilator in der Inneneinheit angesogen wird, dort mit dem Kältemittel zur Verdampfung gebracht wird und dann über eine Leitung an die Außeneinheit übertragen wird, in der sich alle anderen Komponenten der Klimaanlage befinden. Die Außeneinheit gibt die warme Luft dann ins Freie ab. Der meist recht breite Abluftschlauch des Monoblockgeräts wird hier durch schlanke, fest verbaute Leitungen ersetzt. Diese können fast unsichtbar durch kleine Bohrungen durch die Außenwand geführt werden - was nicht nur zur kurzen Ableitungswegen führt sondern auch optisch eine weit ansprechendere Lösung darstellt.

Weiters können für mehrere Räume mit nur einem Außengerät bis zu 5 Innengeräte installiert werden und somit weitere Bereiche eines Hauses gekühlt und im Winter auch geheizt werden. Split-Klimaanlagen sind nämlich auch in der Lage, Räume an kalten Wintertagen zu beheizen.

Split-Klimageräte sind in unterschiedlichen Ausführungen erhältlich:

  • Deckengeräte
  • Wandgeräte
  • Truhengeräte
  • Kassettengeräte

In Einfamilienhäusern wird meist ein Wandgerät verwendet, da dieses bei geringstem Platzverbrauch die optimale Kühlleistung bietet. Wandgeräte lassen sich an fast jeder Wand anbringen und können mit oft nur kurzen Leitungswegen warme Luft ins Freie leiten. Kurze Leitungswege führen zu weniger Arbeitsaufwand bei der Installation und damit zu günstigeren Gesamtkosten bei der Anschaffung einer Klimaanlage.

Vorteile

  • Optimale Kühleffizienz
  • Geringe Geräuschentwicklung
  • Geringer Energieverbrauch
  • Kann auch zum Heizen verwendet werden

Nachteile

  • Höhere Anschaffungskosten
  • Planung erforderlich
  • Installation und Wartung sollte von Fachbetrieb vorgenommen werden

Ventilatoren mit Wasserkühlung

Die sicherlich günstigste Variante sind Ventilatoren mit Wasserkühlung. Diese sind mit Matten und einem Wassertank ausgestattet - der Ventilator drückt die Luft durch die befeuchtete Matte, wodurch die durch das Wasser abgekühlte Luft im Raum verteilt wird. Um die Kühlleistung zu erhöhen kann der Wassertank mit Eiswürfeln oder heruntergekühltem Wasser gefüllt werden.

Ventilatoren mit Wasserkühlung
Ventilatoren sorgen für Abkühlung, können eine Klimaanlage aber nicht ersetzen

Vorteile

  • Geringe Anschaffungskosten
  • Geringe aber spürbare Kühlleistung
  • Kann ohne Wasser als normaler Ventilator betrieben werden

Nachteile

  • Luftfeuchtigkeit des Raums wird stark erhöht
  • Bei schlechter Durchlüftung sind Schimmelbildung sowie feuchte Wände möglich
  • Schlecht für im Raum befindliche Elektrogeräte

Mit wieviel Aufwand ist der Einbau einer Klimaanlage verbunden?

Bei der Nachrüstung einer Klimaanlage mit Wandgerät wird nach genauer Planung und Auswahl des geeigneten Geräts die optimale Stelle ermittelt, an der das Klimainnengerät angebracht werden und mit möglichst kurzem Leitungsweg mit einem Außengerät verbunden werden kann. Nach Bohrung der Leitungslöcher durch die Außenwand werden das Innen- und das Außengerät montiert und mittels der Kühlleitungen verbunden. Je nach Länge der Leitungswege und den baulichen Gegebenheiten kann der Aufwand also sehr unterschiedlich sein und sollte im Rahmen einer Beratung vorab ermittelt werden.

Der wichtigste Schritt - genaue Planung!

Falsch positionierte Kühlgeräte mit unzureichender Kühlleistung führen zu einem schlechten Raumklima und sind meist das Ergebnis fehlender oder falscher Planung.

Bei der Nachrüstung von Klimaanlagen in bestehende Häuser ist daher eine genaue und richtige Planung die wichtigste Voraussetzung für eine gelungene und kostengünstige Umsetzung.

Genaue Planung ist der Schlüssel für eine sorgenfreie und kostengünstige Nachrüstung einer Klimaanlage (Copyright: Daikin Europe)

Nur so ist sichergestellt, dass jede Anlage genug Kühlleistung erbringen kann, um einen Raum ausreichend zu kühlen und die Leitungswege von Innengeräten zu Außengeräten möglichst gering zu halten. Dabei sollten auch bauliche Besonderheiten Berücksichtigung finden, die einer reibungslosen Luftzirkulation und damit einer guten Kühlung (oder Heizung) eines Raums entgegenstehen können.

Aus diesem Grund sollte insbesondere bei einer Nachrüstung ein Klimaanlagen-Fachbetrieb zu Rate gezogen werden. Fachbetriebe kennen nicht nur alle wichtigen Eigenschaften ihrer Geräte, sondern bringen auch viel Erfahrung bei Planung, Beratung und dem sauberen Einbau von Klimageräten mit. Geschultes Fachpersonal berechnet den exakten Kühlbedarf Ihrer Räume und empfiehlt Ihnen das richtige Gerät mit ausreichender Kühlleistung für die fachgerechte Montage an der optimalen Stelle.

Lohnt sich die Nachrüstung einer Klimaanlage?

Da eine Klimaanlage eine deutliche und dauerhafte Steigerung des Wohnkomforts bringen kann, sollte sich eine Nachrüstung auf jeden Fall lohnen.

Von der technischen Seite betrachtet ist aber jedes Projekt mit unterschiedlichen Anforderungen verbunden. Abhängig von den baulichen Gegebenheiten ist die Nachrüstung einer Klimaanlage daher  in manchen Fällen einfacher und in anderen schwerer zu bewerkstelligen. Generell eignen sich Einfamilienhäuser sehr gut für eine Nachrüstung, da Außengeräte mit kurzen Leitungswegen flexibel an der Außenmauer oder am Boden angebracht werden können. Falls vorhanden kann auch eine bestehende Verrohung genutzt werden.

Steigerung Wohnkomfort
Eine Klimaanlage steigert den Wohnkomfort zu jeder Jahreszeit

Wohnungen in Stadtgebieten unterliegen hingegen oft Auflagen, die ein ordnungsgemäßes Anbringen von Außengeräten verhindern. Diese dürfen z.B. in manchen Fällen nicht sichtbar angebracht werden, was bei Dachgeschosswohnungen mit Terrassen oft kein Problem, bei Lichthöfen oder Außenfassaden aber sehr wohl ein Problem sein kann. Oft muss hier auch die etwaige Zustimmung eines Vermieters oder einer Miteigentümergemeinschaft eingeholt werden.

Was kann eine nachträglich eingebaute Klimaanlage leisten?

Nachträglich eingebaute Klimaanlagen bringen die gleiche Kühl- bzw. Heizleistung wie Anlagen, die schon beim Bau eines Hauses berücksichtigt worden sind. Der Unterschied liegt hier meist in der Auswahl des Innengerättyps - der nachträgliche Einbau einer Deckenklimaanlage ist in der Regel deutlich aufwändiger als der Einbau eines Wandgeräts. Aus diesem Grund wählen die meisten Nachrüster ein Wandgerät, das sich flexibel im Raum anbringen lässt und kurze Leitungswege zulässt.

Kann ich die Klimaanlage selbst einbauen oder soll ich sie einbauen lassen?

Natürlich ist es grundsätzlich möglich, eine Klimaanlage selbst einzubauen. Es ist aber nicht unbedingt empfehlenswert, da die Anschaffungen und die Installation sehr aufwendig sind. Ein Fachbetrieb verfügt nicht nur über das notwendige Know-How, sondern auch über diverse Spezialwerkzeuge, die einen ordnungsgemäßen und fachgerechten Einbau erst ermöglichen. Darüber hinaus sollte für die optimale Leistungsfähigkeit der Anlage schon vor dem Einbau eine genaue Planung erfolgen und das richtige Modell ausgewählt werden.

Fachgerechte Installation einer Klimaanlage
Nur eine fachgerecht installierte Klimaanlage liefert die optimale Kühlleistung unter geringen Energiekosten

Der Einbau an ungeeigneter Stelle verringert nicht nur dir Kühlleistung des Klimageräts sondern führt auch zu einer deutlichen Erhöhung des Energieverbrauchs. Lange Leitungswege verursachen unnötige Materialkosten und auch beim Einkauf der Anlage bieten Fachbetriebe oft Aktionen an, die vom Endkunden so nicht erreicht werden können.

Auch der Einbau wird von Fachpersonal nicht nur schneller, sondern in der Regel auch sauberer durchgeführt. Denn auch wenn eine Klimaanlage nachgerüstet wird, sollte das Ergebnis den Eindruck erwecken, dass das Gerät schon beim ursprünglichen Hausbau berücksichtigt wurde ist. Darüber hinaus ist ein fachgerechter Einbau auch für einen geräuscharmen Betrieb einer Klimaanlage notwendig - falsches Material und fehlerhafte Montage mit minderwertigen Teilen können zur Übertragung des Betriebsgeräusches des Außengeräts in die Räumlichkeiten führen und auf Dauer sehr störend wahrnehmbar sein.

Kosten für Klimageräte bei Anschaffung und Verbrauch

Kosten für die Anschaffung einer Klimaanlage

Die Kosten für den nachträglichen Einbau einer Klimaanlage sind aufgrund der unterschiedlichen Eigenschaften jedes Hauses nicht pauschal kalkulierbar. In einem kostenlosen Beratungsgespräch erstellt Ihr Fachbetrieb aber ein unverbindliches Angebot für Ihr Projekt, in dem Ihr Kühlbedarf berechnet und das für Sie geeignete Klimagerät empfohlen wird. Preise für Klimaanlagen finden Sie hier.

Kosten für den Verbrauch einer Klimaanlage

Je nach Energieeffizienz des Geräts können die Verbrauchskosten für eine Klimaanlage unterschiedlich hoch ausfallen. Auch die optimale Platzierung der Geräte kann zu deutlichen Einsparungen im Betrieb führen - z.B. verbrauchen Anlagen mehr Energie, wenn sie direktem Sonnenlicht ausgesetzt sind - eine zusätzliche Beschattung kann also zu einer deutlichen Reduktion der Betriebskosten und einer Erhöhung der Kühlleistung und Effizienz einer Klimaanlage führen. Die konkreten Kosten ergeben sich aus den Energieverbrauchsdaten des Gerätes multipliziert mit den Stromkosten und der jährlichen Nutzungszeit der Anlage.

Vorteile & Nachteile einer nachträglich eingebauten Klimaanlage

Vorteile

  • Es kann nach Baufertigstellung des Hauses festgestellt werden, ob eine Klimaanlage überhaupt notwendig ist
  • Erhöhung des Wohnkomforts
  • Verbesserung des Raumklimas
  • Kühl- und Heizmöglichkeit
  • Kostenersparnis zum Zeitpunkt des Hausbaus (Kosten werden auf späteren Zeitpunkt verschoben)
  • Flexible Erweiterung auf andere Räume möglich
  • Kurze Installationszeit

Nachteile

  • Nicht alle Klimainnengeräte sind für den nachträglichen Einbau geeignet
  • Es müssen Bohrungen durch die Außenwand gemacht und wieder versiegelt werden

Welche Klimaanlagen eignen sich besonders für den nachträglichen Einbau in einem Haus?

Split-Klimaanlagen mit Wandinnengeräten eignen sich am besten für eine Nachrüstung in einem Haus. Wandgeräte können flexibel positioniert und in unmittelbarer Nähe zu einem Außengerät montiert werden, um die Leitungswege möglichst kurz halten zu können.

Wie sieht ein gutes Beratungsgespräch aus?

Die Nachrüstung einer Klimaanlage sollte von einem Fachbetrieb durchgeführt werden. In einem kostenlosen Beratungsgespräch wird die benötigte Kühlleistung für Ihre Räume berechnet und die optimale Platzierung der Innen- und Außengeräte ermittelt. Anhand der berechneten Kühlleistung empfiehlt Ihnen Ihr Fachbetrieb das richtige Klimagerät für Ihre Bedürfnisse. In diesem Gespräch werden nicht nur alle Ihre Fragen beantwortet, sondern auch auf Ihre individuellen Wünsche eingegangen. Abschließend erhalten sie ein unverbindliches Angebot für die Installation der Klimaanlage. Nach Auftragserteilung wird ein Termin für die Montage vereinbart und zu diesem Termin die Lieferung und Montage vorgenommen. Nach Beendingung des Auftrags wird die Baustelle gereinigt und das Verpackungsmaterial vom Auftragnehmer entsorgt. Dann erfolgt eine Einschulung in den Betrieb der Klimaanlage. Falls gewünscht kann auch ein Wartungsvertrag für die Klimaanlage abgeschlossen werden.

FAQs zur Nachrüstung von Klimaanlagen im Haus

Klimaanlage für besseren Wohnkomfort
Eine Klimaanlage verbessert den Wohnkomfort in jedem Raum (Copyright: Daikin Europe)

Wo installiere ich eine Klimaanlage?

Jeder Raum hat eigene Anforderungen für eine optimale Kühlleistung - dies kann von Dämmung, Ausrichtung des Hauses, Sonneneinfall, Beschattungsmöglichkeiten und vielen anderen Faktoren abhängen. Diese Bewertung sollte daher von Raum zu Raum im Rahmen einer genauen Planung durchgeführt werden. Für einen möglichst kosteneffizienten Einbau sollten das Innengerät und das Außengerät mit möglichst kurzen Leitungswegen verbunden werden. Für eine einfache und effiziente Wartung sollten die Geräte leicht zugänglich sein.

Was kostet die Nachrüstung einer Klimaanlage?

Die Kosten für eine Nachrüstung orientieren sich an den Gegebenheiten des Hauses. Je nachdem, wie weit das Innen- und das Außengerät voneinander entfernt sind, können die Kosten für Material und Arbeitszeit variieren. Eine genaue Planung und die optimale Platzierung der Geräte können daher die Kosten einer Nachrüstung deutlich reduzieren.

Kann man eine Split-Klimaanlage selbst montieren?

Die Montage einer Split-Klimaanlage erfordert Fachwissen in Bezug auf Kühlleistung und optimale Platzierung der Geräte. Eine eigenhändige Montage ist zwar möglich, sollte aber von Fachpersonal durchgeführt werden. Nur eine korrekt montierte Klimaanlage liefert die optimale Kühlleistung bei energiesparendem und geräuscharmen Betrieb der Anlage.

Wer darf Klimaanlagen warten?

Laut Kältemittelverordnung dürfen Wartungsarbeiten mit Kältemitteln nur von Personen durchgeführt werden, die mit solchen Arbeiten vertraut sind und vor ihrer erstmaligen Verwendung zur Bedienung und Wartung dieser Anlagen insbesondere über die gefährlichen Eigenschaften der Kältemittel belehrt und über die zur Verhütung von Unfällen erforderlichen Vorsichtsmaßnahmen unterwiesen worden sind. Der Wechsel bzw. das Auffüllen des Kältemittels ist zwar selten notwendig, sollte dann aber nur von Fachpersonal durchgeführt werden. Einige Arbeiten, wie z.B. die Reinigung des Staubfilters mit warmem Wasser, können auch vom Kunden durchgeführt werden. Da diese Arbeiten aber ohnehin in den Wartungsarbeiten inkludiert sind, ist auch das in der Regel nicht notwendig. Im Rahmen eines Wartungsvertrages übernimmt der Fachbetrieb alle Arbeiten der jährlichen empfohlenen Wartung.

Was kostet eine Klimaanlage für 4 Zimmer?

In dieser Variante ist es möglich, bis zu 5 Innengeräte mit einem Außengerät zu betreiben. Abhängig von der konkreten Ausgestaltung der Räumlichkeiten sowie der gewählten Innengeräte können die Kosten unterschiedlich hoch ausfallen. In einem kostenlosen Beratungsgespräch ermitteln wir Ihren konkreten Kühlbedarf und legen Ihnen ein unverbindliches Angebot für Geräte und fachgerechten Montage der Klimaanlage.

Wie muss ich eine nachträglich eingebaute Klimaanlage warten?

Klimaanlagen sollten einmal jährlich gewartet werden. Bei einer Wartung werden folgende Arbeiten erledigt:

  • Reinigung und Desinfektion des Staubfilters und des Verdampfungssystems
  • Dichtheitsprüfung
  • Funktionstest
  • Austausch von Verschleißteilen
  • Eintrag in Prüfbuch

Wenn bei der Dichtheitsprüfung der Anlage ein Mangel festgestellt wird, können darüber hinaus noch folgende Arbeiten dazukommen:

  • Wechsel bzw. Auffüllen des Kältemittels
  • Entfernung von Kondenswasser

Insbesondere ein Wechsel oder das Auffüllen des Kältemittels sollte nur von Fachpersonal durchgeführt werden. Nur eine regelmäßig gewartete Klimaanlage kann die optimale Kühlleistung erbringen - sollte diese nicht durchgeführt werden, erhöhen sich nicht nur die Energiekosten für den Betrieb der Anlage deutlich - auch gesundheitsschädliche Bakterien können mangels Desinfektion in der Raumluft verteilt werden.

Was kostet die Wartung einer Klimaanlage?

Die Wartung einer Klimaanlage ist abhängig von der Anzahl der Innengeräte - eine Wartung einer Single-Split-Klimaanlage startet bei 146 EUR, bei bis zu 5 Innengeräten kommt es zu einer Staffelung und einem Preis von ca. 400 EUR.

Peter Zitz
Peter Zitz
Geschäftsführer SpeedTech

Sie haben Fragen zu Klimaanlagen?

Dann kontaktieren Sie uns einfach - wir freuen uns darauf, Sie und Ihr Projekt kennenzulernen!
Gerne vereinbaren wir einen kostenlosen Beratungstermin und legen Ihnen ein unverbindliches Angebot!

Anfrageformular

Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.

Erstellt am:

8.11.2021

Letztes Update:

15.11.2021

Autor:

Mag. Tibor Gludovatz

Publisher:

SpeedTech Save & Cool GmbH